»Maya Shepherd - abseits der Fantasie«

29 Januar 2015



Einen wunderschönen Guten morgen wünsche ich dir! Willkommen auf meiner Couch und danke das du dir die Zeit genommen hast ! Darf ich dir Tee Kaffe und Kekse bringen ? :D
Ebenfalls guten Morgen und vielen Dank für die Einladung Zu Keksen sag ich nie nein

Gerne. Hier Bitte Also, dann leg vielleicht gleich mal los. Erzähl uns mal etwas von dir! ( Wo kommst du her, wo wohnst , wie heisst du ... )
Ich veröffentliche unter dem Pseudonym Maya Shepherd seit 2012 Romane, hauptsächlich Fantasy. Zusammen mit meinem Mann und unserem Hund wohne ich im Rheinland in einer gemütlichen Zweiraumwohnung und träume von einem eigenen Lese- und Schreibzimmer.







Das klingt schön. Was für Hunde hast du den ? Ist dein Schreibzimmer bereits in Planung, oder musst du noch etwas länger davon träumen? Und wo arbeitest du dann zur Zeit ?
Ich muss von dem Schreibzimmer leider noch länger träumen. Aktuell bin ich Stammgast in den Cafés, die sich in unserer näheren Umgebung befinden. Zuhause werde ich leider oft viel zu sehr abgelenkt, um mich gut konzentrieren zu können. Aber im Sommer schreibe ich auch gerne mal auf der Terrasse.



Der ist ja wirklich mal süss. Bist du in Cafés nicht auch eher abgelenkt? Oder holst du dir da vielleicht auch Inspirationen aus der Umgebung und dem geschehen ?
In den Cafés habe ich kein Internet, das reicht schon völlig, um mich konzentrieren zu können. Ich blende dann alles, um mich herum aus und tauche nur ab und zu wieder auf, um einen Schluck von meinem mittlerweile kalten Latte Macchiato zu nehmen.



Kam dir auch in so einem Café die erste Idee ? Wusstest du schon immer ob du Schriftstellerin werden möchtest ?
Ich habe schon immer gerne geschrieben, aber ich hätte nie gedacht, dass es eines Tages reichen würde, um davon leben zu können. Manchmal glaube ich es immer noch nicht. Es ist ein wahrgewordener Traum! An meine allererste Idee kann ich mich gar nicht mehr erinnern, aber generell kommen mir meine Ideen eher mitten im Alltag z.B. während ich Auto fahre und ein Song im Radio läuft, der mich inspiriert.


Hältst du diese Ideen dann auch immer gleich fest? Wenn ja, hast du da einen Lieblings Block oder ... ?
Ich habe seit einigen Jahren immer ein Notizbuch dabei, in das ich alle möglichen Ideen reinkritzel. Wenn das Buch voll ist, sortiere ich die Notizen und übertrage sie in den PC. So spinne ich einige der Ideen über Monate und Jahre immer weiter bis irgendwann ein Buch daraus entsteht.





Hast du daher immer genügend Ideen? Und wenn nicht, woher holst du dir dann neue Inspirationen wenn du mal nicht weiter weisst ?

Ich glaube mit Ideen ist das fast wie mit dem Geld, man kann nie genug haben Wenn ich mal nicht weiter weiß, gönne ich mir eine kleine gedankliche Auszeit von dem Projekt und widme mich vorübergehend einem anderen. Unter Druck geht bei mir gar nichts! Aber Musik, Filme oder andere Bücher sind auch sehr inspirierend.


Das kann ich mir vorstellen, unter Druck arbeiten ist nie schön! Gibt es auch manchmal Zeiten an denen es dir zwar nicht an Ideen fehlt aber das du trotzdem eine "Schreibblockade" hast du die Ideen nicht richtig auf Papier bringst? Kommst du eigentlich auch selbst mal zum lesen von anderen Bücher? Und wenn ja was liest du da gerne? Bzw. Hast du auch einen Lieblings Autor der dich eventuell auch selbst Inspiriert ?


Ich hatte schon häufiger Schreibblockaden, vorallem seitdem ich hauptberuflich als Autorin arbeite. Am Anfang dachte ich immer, dass ich jeden Tag etwas schreiben müsste und habe mich selbst dadurch enorm unter Druck gesetzt. So kam es dann, dass ich auch mal einen ganzen Monat kein Wort zu Papier gebracht habe und meine Laune dadurch immer schlechter wurde. Mittlerweile habe ich feste Arbeitszeiten und Urlaubszeiten eingeführt wie in jedem anderen Beruf auch. Und wenn ich an einem Arbeitstag mal keine Lust zu schreiben habe, beschäftige ich mich irgendwie anders mit meinen Romanen, z.B. plane ich Promoaktionen oder zwinge mich an die Buchhaltung xD

In meiner schreibfreien Zeit genieße ich es sehr die Bücher von anderen lesen zu können. Wenn ich in den Urlaub fahre, habe ich nicht selten für jeden Tag ein Buch dabei. Hauptsächlich lese ich Fantasy, Jugendrome und Thriller. Besonders berührt hat mich "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes, dabei bin ich sonst gar nicht so unbedingt der Liebesromanleser.


Wie sieht so ein festgelegter Arbeitstag eines Autors denn aus ?
Ich stehe meistens gegen 7 Uhr auf, mache mich zurecht, schnappe mir den Laptop und fahre oder gehe zu dem Café meiner Wahl. Dort verbringe ich dann gerne mal zwei bis drei Stunden völlig vertieft in meiner Welt. Danach gehe ich wieder nach Hause. Den Nachmittag nutze ich dann häufig um Nachrichten zu beantworten, an meiner Seite zu basteln oder mir die nächste Überraschung für meine Leser auszudenken. Im Sommer wird auch häufig nochmal geschrieben, dann aber im Freien.

Ich habe leider selber noch nichts von Jo-Jo Moyes gelesen, aber das Buch hab ich auch schon länger im Auge Schreibst du daher auch selbst Rezensionen von anderen Autoren ?
Früher habe ich nie Rezensionen geschrieben, aber seitdem ich selbst weiß wie unglaublich wichtig sie für einen Autor sind, verfasse ich zu jedem Buch, das ich gelesen habe, wenigstens ein paar kurze Sätze, um meine Meinung mit anderen zu teilen.


Dein Arbeitstag klingt wirklich durch geplant. Wie sieht es da aus mit den Veröffentlichungen deiner Bücher? Wie lange brauchst du von der Idee bist ein Buch publiziert werden kann?
Das ist ganz unterschiedlich. Wenn es sehr gut läuft schreibe ich ein Buch innerhalb eines Monats. Normal sind aber eher drei Monate. Wenn ich selbst mit der Geschichte fertig bin, gebe ich sie ins Korrektorat, dafür plane ich meistens nochmal etwa einen Monat ein. Wenn dann noch Promoaktionen vor der Veröffentlichung geplant werden, verschiebt es sich oft noch einmal um einen Monat, sodass ein Buch etwa von der ersten geschrieben Seite bis zur Veröffentlichung gut zwischen drei bis sechs Monate braucht.



Bist du bei einem Verlag angestellt oder veröffentlichst du alles selbst ? Welches Projekt hält dich den zur Zeit auf trab? Auf was dürfen wir uns in nächster Zeit von dir freuen ?
Ich bin stolze Selfpublisherin! Was nicht heißen soll, dass ich mir nicht auch vorstellen könnte mal mit einem Verlag zusammenzuarbeiten. Aber im Moment kümmere ich mich gerne noch komplett alleine, um meine "Babys". Zur Zeit schreibe ich an meinem ersten Liebesroman und parallel an dem dritten Teil meiner Fantasyserie "Dear Sister". So habe ich immer Abwechslung, wenn ich bei einem der Bücher nicht weiterkomme. Aber zuerst erscheint am 01.03.2015 noch mein Roman "Märchenhaft erwählt", worauf ich mich schon sehr freue.



Also bekommen wir noch einiges von dir zu lesen Darauf freu ich mich und sicherlich auch viele andere Magst du uns vl kurz erzählen um was es in dem Roman "Märchenhaft erwählt" geht ?
"Märchenhaft erwählt" ist der erste Teil der Märchenhaft-Trilogie. In diesem Büchern habe ich meine Liebe zu den Märchengeschichten meiner Kindheit verarbeitet. Es beginnt klassisch mit einem Prinzen, der von einer bösen Hexe verflucht wurde. Sein erster Kuss wird großes Unheil über ihn und sein gesamtes Königreich bringen. Erlöst werden kann er nur durch einen anderen Kuss, aber dieser muss wahrer Liebe entspringen. Im Alter von zwanzig Jahren arrangieren seine Eltern eine große Auswahl, bei der für ihn die richtige Braut gefunden werden soll. Zwölf Mädchen werden erwählt, um das Herz des Prinzen zu erobern.


Ui, das klingt ja interessant! Darauf freu ich mich schon !! Erinnert mich auch etwas an die Selection Reihe. Ist deine Geschichte daran angelehnt? Und kann man dein Buch bereits vorbestellen ? Wenn ja wo

Die Grundidee ist Selection sicher sehr ähnlich. Da ich Selection aber selbst schon gelesen habe, kann ich jedem versprechen, dass es inhaltlich völlig anders ist. Selection ist eine Dystopie, "Märchenhaft" hingegen wie der Titel vielleicht schon vermuten lässt eine Märchengeschichte. Das Buch gibt es als eBook bereits bei Amazon vorzubestellen. Am 01.03 erscheint es dann auch bei allen anderen Anbietern, sowie als Taschenbuch und Hardcover.


Da gibt es ja was auf was wir uns alle freuen können. Hast du zum Abschluss vielleicht noch irgendwelche Tipps für andere Jung Autoren und die die es noch werden möchten ?
Am wichtigsten ist niemals den Glauben an sich selbst und seine Geschichte zu verlieren. Schreibt nicht das, was ihr glaubt, dass der Mehrheit gefallen könnte, sondern schreibt das, was euch selbst Freude bereitet. Wenn ihr mal nicht weiterkommt, werft eure Geschichte nicht in den Mülleimer und fangt von vorne an, sondern gönnt euch etwas Abstand und macht danach weiter. Das, was nicht gefällt, kann man später immer noch umschreiben. Jede Geschichte hat nicht nur einen grandiosen Anfang, sondern auch einen spannenden Hauptteil und ein würdiges Ende verdient.


Und damit sag ich Herzlichen DANK für dieses tolle Interview und für die Zeit die du uns geopfert hast. Ich hoffe es hat dir auch ein kleinwenig Spaß gemacht. Ich freu mich schon darauf bald in deinen neuen Geschichten versinken zu können.


Es hat mir nicht nur ein kleinwenig Spaß gemacht, sondern sehr viel Freude bereitet. Danke für diese schöne Gespräch!





Ein Märchenhaftes Gewinnspiel.





Kommentare: