Sandra Pulletz - Abseits der Fantasie {Autoren Interview}

11 April 2021

 Hey Bookies :) ❤📚



Vorwort

Hey Bookies :) Natürlich gibt es auch Autoren die ich damals nicht kannte, oder nicht Interviewt habe. Aber dafür möchte ich euch nach und nach auch neue Autoren Vorstellen. Die fragen sind zwar die selben, aber ich find man kann sie doch ganz gut lassen und bekommt einen kleinen, besseren Einblick in das Leben eines Autors. 

Heute hab ich die liebe Sandra Pulletz für euch. Ihr kennt Sie vielleicht schon wenn ihr meine Sozial Media Kanälen verfolgt. Von ihr gab es auch schon einige Gewinnspiele :) <3 

Viel Spaß beim Lesen! 




Wie heissen sie und woher kommen sie ? Ich heiße Sandra Pulletz und komme aus Graz, Österreich 

Wie sind sie zum Bücher schreiben gekommen? Zunächst habe ich Kurzgeschichten zum privaten Vergnügen geschrieben, bis ich dann irgendwann über das Selfpublishing gestolpert bin. Dann habe ich mich an meinen ersten Roman gesetzt und nebenbei schon mal angefangen, kürzere Geschichten zu veröffentlichen. 

Was war das erste was sie je geschrieben haben? (Gedicht? Geschichte?..) Das war eine Kurzgeschichte. 
Ab wann wussten sie das sie Autor(in) werden wollten? Schon als Kind war es ein Traum von mir Woher kommen Ihnen die Ideen für ihre Romane und Geschichten? Die fliegen mir oft zu. Manchmal auch im Traum. 
Wo arbeiten sie am liebsten? Und wann? (Abends, morgens ? Im Freien, Schreibtisch.. ) 
Zuhause an meinem Schreibtisch. Am lieben am Vormittag, da es da relativ ruhig im Haus ist Wie lange brauchen Sie im schnitt bis das Buch publiziert werden kann? Ganz verschieden und hängt auch von diversen Dingen ab wie zB Cover, Lektorat, Korrektorat usw .. Wenn ich super in der Zeit liege, schaffe ich so alle 3-4 Monate ein Buch (wobei da manchmal auch Novellen dabei sind, also nicht ganz so lange Bücher). 

Woher holen sie sich Inspirationen, wenn sie mal nicht mehr weiter wissen ? Ich frage meine Blogger, Testleser, Autorenkollegen, Freunde … Verarbeiten sie eigentlich ihre Erlebnisse, aus ihrem Leben bzw. Umfeld auch in den Büchern? Das kommt schon mal vor. Aber meist bekommen die Protagonisten ihr eigenes Leben bzw. werden diese im Laufe des Romans selbstständig und man muss zusehen, dass man als Autor alles unter einen Hut bringt. 

Wie sieht der Arbeitsaltag eines Schriftstellers aus? (Haben sie überhaupt einen?) Welche Medien, Seiten oder Bücher benützen sie für Recherchen? Ganz einfach: Aufstehen, arbeiten, schlafen gehen So in etwa. Meist schreibe ich am Vormittag, manchmal auch am Nachmittag, je nachdem, was sonst noch alles zu erledigen ist. Ansonsten plane und schreibe ich meine Social-Media-Beiträge, den Newsletter, arbeite an meiner Webseite, denke mir Aktionen für meine Leser aus, bastle Goodies, bereite Gewinnspiele vor uvm. Zur Recherche nutze ich meist ganz einfach Google  

Welche Tipps haben sie für junge Autoren und für die die es noch werden wollen? Nie aufgeben! Immer an sich arbeiten. Man lernt nie aus! Schreiben muss Spaß machen.




xo 
Christl 

Tom Roth - Welt ohne Morgen

10 April 2021

 


Titel:  Welt ohne Morgen CO2 
AutorTom Roth
Verlag: Lübbe
Seiten: 528 Seiten ∞ TB 
Genre: Thriller ∞ Klimawandel ∞
Reihe: -
Kaufen: Amazon *  Verlag


Der hochaktuelle Thriller um eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Zwölf Kinder aus zwölf Nationen, Teilnehmer eines Klima-Camps in Australien, werden entführt. Die Drohung der Kidnapper: Einigt sich die Weltgemeinschaft nicht binnen kürzester Zeit auf drastische Klimaziele, stirbt ein Kind. Vor laufender Kamera. Dann Woche für Woche ein weiteres. Die Welt hält den Atem an. Kann so erreicht werden, was in unzähligen Versuchen zuvor gescheitert ist? Werden die Regierungen nachgeben, wenn das Leben unschuldiger Kinder auf dem Spiel steht? Bald wird klar: Bei diesem Wettlauf geht es um weitaus mehr als das Leben Einzelner - und die Zeit läuft ab ...

©Amazon Klappentext


Der Einstieg in das Buch fiel mir leider gar nicht so leicht. Obwohl ich mich schon sehr auf diesen Thriller gefreut habe, kam ich einfach nicht so richtig in die Story. Der Schreibstil an sich ist sehr leicht, flott und die Kapitelübersichten schön erkennbar so das man dem Buch bzw. der Handlung (eigentlich) recht gut folgen kann. 

Für mich haben, denke ich, einige Sachen einfach nicht so richtig zusammen passen wollen. Da ich auch noch mit keinem der Charakter wirklich "warm" geworden bin kam ich einfach nicht in meinen Lese-Fluss. Vielleicht war es nur nicht die richtige zeit? Vielleicht aber war die Umsetzung auch nicht so perfekt? 

Eine wirklich sehr gelungene Idee, erschreckend Real, doch die Umsetzung bzw. einige Kapitel Abschnitte waren widersprüchlich und nicht richtig durchdacht. Andere Kapitel aber waren sehr sehr realistisch und gingen mir nahe so das ich doch ab und an mitfiebern konnte. 

Interessante Ansätze rund um das Thema Klimawandel, leichter und flotter Schreibstil und eine Spannungskurve die der Autor gut halten kann. Und doch konnte es mich nicht so fesseln. 

Ich denke für alle die nichts gegen mehrere Handlungsstränge haben, Thriller und solch ein Thema mögen ist es das Perfekte Buch! 

Stefanie Hasse - Abseits der Fantasie {Autoren Interview}

09 April 2021

Hey Bookies :) ❤📚



Vorwort

Leute was soll ich sagen, es ist schon ewig her das ich Autoren Interviewt habe. Mein letztes Interview hab ich im Zuge eine Buchmesse für zu Hause am 18.Oktober 2015 veröffentlicht. Ich weiss gar nicht wirklich warum die Blogs so nachgelassen haben, warum die Interviews weniger wurden und die Zusammenarbeit direkt mit dem Autor weniger geworden ist. Vielleicht ist es auch nur bei mir der fall und ich hab das irgendwie aus den Augen verloren. Aber eigentlich finde ich es schade, schade das Blogs nicht mehr wirklich gelesen werden und eher noch als ein Tagebuch für mich selbst dienen als es mit anderen zu teilen, schade das die Zusammenarbeit von Blogger und Autor immer weniger wurde und teilweise in den Sozialen Medien der Blogger oder heute auch Influenzer mehr im Vordergrund steht als der Autor bzw. das Buch (Produkt) selbst. Irgendwie wird man selbst zum Produkt. Und der, der nicht viel von sich Preisgibt, oder eben sich nur auf die Bücher "reduziert" wird nicht so gesehen wie andere. Vielleicht ist das auch nur meine (Sentimentale) derzeitige Meinung. Ich werd wohl alt *hahaha* Einige Autoren fanden meine Fragen damals zu "leicht" zu "banal" aber ich dachte mir ich hole meinen Fragenkatalog heraus, entstaube ihn und schicke Ihn an alle Autoren die ich so kenne. :) Ich möchte einfach wieder mehr den Autor in den Fokus Rücken und vielleicht euch auch Autoren näher bringen, die Ihr vielleicht noch nicht kennt :) 

Da mein letztes Interview mit der lieben Stefanie Hasse war, sollte ich auch wieder mit ihr beginnen! Und das lustige ist  - Ihr könnt ihre Antworten von 2015 und heute vergleichen! Ich finde es irgendwie witzig wie sich Menschen verändern, weiter entwickeln und Antworten zu der selben Frage sich im laufe der Zeit ändern können... Oder eben nicht :) 

Viel geredet kurzer sinn. Hier mein Interview mit der tollen, bezaubernden, einzigartigen, wundervollen GENIALEN STEFANIE HASSE!!!! *an der stelle darf applaudiert werden* :) 


Wie heissen sie und woher kommen sie ?
Ich bin Stefanie Hasse und komme aus Süddeutschland, ganz (ganz) grob zwischen Stuttgart und München.

Wie sind sie zum Bücher schreiben gekommen?
Aus Mangel an Lesestoff im Urlaub. Klingt komisch, ist aber so. Weil ich meine mitgebrachten Bücher (und die meiner Urlaubsbekanntschaft) schon durch hatte, habe ich begonnen, eine eigene Geschichte zu spinnen - und habe auch nach der Heimreise nicht aufgehört.


Was war das erste was sie je geschrieben haben? (Gedicht? Geschichte?..)
Vermutlich irgendeinen Aufsatz vor vielen, vielen Jahren 😂

Ab wann wussten sie das sie Autor(in) werden wollten?
Seit aus dieser Idee damals immer mehr geworden ist, vermutlich. Dass ich irgendwann hauptberuflich Autorin sein würde, hatte ich damals aber nicht geplant.


Woher kommen Ihnen die Ideen für ihre Romane und Geschichten?
Von überall her. Manchmal verbeißt sich mein Unterbewusstsein in einem Songtext, einer gelesenen Zeile oder vielleicht sogar Werbung ... und spuckt irgendwann etwas potenziell Brauchbares aus.

Wo arbeiten sie am liebsten? Und wann? (Abends, morgens ? Im Freien, Schreibtisch.. )
Ich bin am Vormittag an Produktivsten. Am Allerliebsten sitze ich dabei draußen (natürlich nur, wenn es die Temperaturen zulassen). Im Winter sind Kaffee und Kerze ein Muss. Am Schreibtisch arbeite ich NIE. Wirklich nie. Ich kann nicht denken, wenn ich auf eine Wand starre 🙈

Wie lange brauchen Sie im schnitt bis das Buch publiziert werden kann?
Von der ersten Idee bis zum Erscheinungstermin vergehen inzwischen oft bis zu zwei Jahre 🙈

Woher holen sie sich Inspirationen, wenn sie mal nicht mehr weiter wissen ?
Spazierengehen. Im Laufen denke ich offenbar anders und meist macht es dann irgendwann *klick*

Verarbeiten sie eigentlich ihre Erlebnisse, aus ihrem Leben bzw. Umfeld auch in den Büchern?
Ich schätze, irgendwelche Erfahrungen und Erlebnisse laufen in die Figurenentwicklung immer mit hinein, aber gezielt verarbeite ich nichts :-)

Wie sieht der Arbeitsaltag eines Schriftstellers aus? (Haben sie überhaupt einen?) Welche Medien, Seiten oder Bücher benützen sie für Recherchen?
Bei mir laufen Schreibzeiten meist nach demselben Schema ab:
An den Laptop sitzen, Text vom Vortag lesen/das erste Mal überarbeiten, damit ich wieder direkt in der Geschichte bin, und danach schreiben, schreiben, schreiben...
Ich plotte inzwischen recht ausführlich, weshalb die Planung und Recherche (abgesehen von Kleinigkeiten) immer schon vorher passiert. Hier google ich mich vermutlich wie alle Kolleg:innen von einem zum nächsten Detail, verbringe Stunden auf Google Maps, um die Gegend zu erkunden, oder YouTube, um mir irgendwelches Wissen anzueignen 🙈

Welche Tipps haben sie für junge Autoren und für die die es noch werden wollen?
Legt los! Egal, wie oft ihr den Weg ändert oder euch „viel bessere Dinge“ einfallen: Schreibt das Buch zu Ende. Überarbeiten kann man alles - wenn denn etwas zum Überarbeiten da ist...


Hier gehts zum ersten Interview mit der Autorin 

❤ Wenn ihr Autoren etwas fragen könntet, was wäre das? 


Xo

Christl 

*Dieser Beitrag könnte Spuren von Werbung enthalten. Die Fotos gehören dem jeweiligen Autor oder Verlag. 

Mercy die Dame, die Kälte und der Teufel 1

    


Titel:  Mercy Die Dame, die Kälte und der Teufel
Verlag: Panini Comics
Seiten: 68 Seiten ∞ Comic 
Genre: Comic ∞ Horror ∞
ReiheBand 1 
Kaufen: Amazon *  ∞ Verlag


Eine geheimnisvolle Adlige lässt sich in der Kleinstadt Woodsburgh nieder. Aber wer ist Lady Nolwenn Hellaine wirklich? Keiner weiß, warum sie mit ihrem treuen Butler Goodwill aus Seattle in das winzige Örtchen umgesiedelt ist, und ihre Ankunft ist auch nicht unbemerkt geblieben. Und was hat es mit der unheimlichen Kreatur auf sich, die ein Blutbad nach dem anderen anrichtet? Mirka Andolfo ist die Schöpferin der Kultserie CONTRONATURA – TIERISCH MENSCHLICH, die bereits in über zehn Ländern erschienen ist. Des Weiteren zeichnete sie bereits für DC Comics (HARLEY QUINN) und Marvel (MS. MARVEL).
©Amazon Klappentext


Ich war sofort in den Zeichenstil verliebt und auch das Cover konnte mich locken. 
Die Geschichte find ich eher "einfach" und die Story plätschert so dahin ohne das es mich jetzt 100% mitgerissen hat. Aber die Zeichnungen sind wundervoll und ich bin gegen Ende dann doch noch gespannt wo mich dieser Comic hinführen wird.  Ein Interessanter Reihen Auftakt der mich Neugierig auf Band 2 macht.


Rick & Morty 9

   

Titel:  Rick and Morty
Verlag: Panini Comics
Seiten: 132 Seiten ∞ Comic 
Genre: Comic ∞ Abenteuer ∞
ReiheBand 9 
Kaufen: Amazon *  ∞ Verlag


GALAKTISCHE SCHURKEN, KOSMISCHE HELDEN Jerry und sein genial-gemeiner Schwiegervater Rick haben bekanntlich kein gutes Verhältnis. Doch jetzt geht Jerry zu weit und versammelt eine Crew aus Verbrechern, die Rick allesamt hassen - und natürlich gerät die ganze Familie ins Visier der Schurken! Außerdem treffen Rick und Morty auf Dick und Farty und räubern sich durch die gemeinfreie Popkultur. Für Fans der Fernsehserie besonders wichtig: Wie geht es Summer und ihrer Sippe in der postapokalyptischen Cronenberg-Realität - und wie lief das erste Treffen zwischen Rick, Morty und dem Superheldenteam der Vindicators wirklich ab? Erhellende, erheiternde, ergänzende, erfreuliche und erfüllende neue Comic-Episoden zur satirischen SF-Animationsserie im TV, intergalaktisch gut oder böse inszeniert von Kyle Starks, Marc Ellerby, Tini Howard, Jarrett Williams, Sabrina Mati und anderen. Leseempfehlung ab 16 Jahre!
©Amazon Klappentext


Und wieder ein neues Abenteuer von Rick & Morty ! Ich muss ja gestehen das ich in die Spezial Editionen verliebt bin. Aber auch diese "normalen" Ausgaben gefallen mir sehr.

Superhelden und Superschurken? Natürlich gibt es das alles auch bei Rick und Morty. Und auch hier erlebt man wieder ein tolles Abenteuer voller witziger Dialoge ala Rick and Morty! 

Diese Ausgabe konnte mich nicht so 100% überzeugen, hatte aber einige Lacher für mich parat. Ich mag den Humor einfach und die Zeichnungen. Ich muss auch gestehen das mir hier wieder die Bonus - Kurzgeschichten am Ende ("Abenteuer im Public Domain) sehr gut oder sogar am besten gefallen haben. Obwohl die Zeichnungen hier nicht so "schön" sind gefallen sie mir, sie haben sowas richtig Comic mässiges. 

Meine Schnellwertung

Zeichnungen 

4/5 Masken

Story/Geschichte

3/5 Masken

Aufbau

4/5 Masken

Cover

2/5 Masken



Daher gibts von mir Solide 3 von 5 Masken für diesen Band. 






Hier gehts zu anderen Meinungen zu diesem Buch: 

Noch keine vorhanden.

Kommentiert doch gerne mit eurem Link zu eurer Rezension. ❤︎




Xo Christl

*Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Mehr dazu findet ihr unter Impressum. 

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur verfügung gestellt. Es kann spuren von Werbung enthalten.