Jennifer Wolf - Morgentau, die Auserwählte der Jahreszeiten {Rezension}

15 Februar 2015


Kurzbeschreibung:

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben? Dies ist der erste Roman der Jahreszeiten-Geschichten. Ein weiterer Roman erscheint im Herbst 2015.



A: 3,99 € 
CH: 5,00 sFr

Seiten 233 

Alter ab 14 Jahren 

ISBN 978-3-646-60016-2 


Meine Meinung/ Inhalt: 

Grandios, faszinierend, ergreifend, wunderschön, traurig und unglaublich liebevoll. 

Ein Buch das mich schon lange nicht mehr so gepackt hat. Voll mit Liebe und Zuneigung. Die Göttin Gaia spielt hier eine wichtige Rolle, und diese Göttin hat mich schon immer interessiert. Irgendwie könnte man es als Dystopie/Utopie bezeichnen. Es ist eine wunderbare Geschichte über eine schlechte Zukunft die aber doch irgendwie gut ist. göttin Gaia hat sich den Menschen und der Welt wieder angenommen und hilft die Welt, von den vielen Verschmutzungen und Vernachlässigungen der Menschen, zu heilen. Mit ihren 4 Söhnen. Frühling, Sommer , Herbst und Winter.

Die Geschichte ist wirklich sehr ergreifend, stellen Weise sehr sehr traurig. Aber das gesamte Werk fand ich einfach nur wunderbar. Es ist wirklich wunderschön beschrieben, überhaupt der ganze Schreibstil der Autorin ist sehr bewegend und animiert zum mitfühlen und mitfiebern.

Die Welt wie sie Jennifer Wolf beschrieben hat stell ich mir gleichzeitig so schön, ursprünglich und doch so brutal und voller Krankheit vor.

Auch die "zwischenwelt" der Göttin und Götter hat sie gut beschrieben.

Es macht einfach wahnsinnig Spaß ihren Worten zu folgen. UND ich muss gestehen das ich den Ausgang der Geschichte und die diversen Wendungen darin , nie vorher geahnt hatte. Die Protagonisten sind mir fast alle sympathisch und lagen mir alle sehr am herzen ! :) Ich hoffe das wir bald wieder in diese Welt eintauchen dürfen ! :)


Fazit:
Alle die gern einmal eine andere Liebesgeschichte in Verbindung mit neuen Welten und Göttern lesen möchten sind hier genau richtig. Das Buch enthält Spannung, liebe, Dramatik und unvorhersehbare Wendungen was es für mich zu einem perfekten Werk macht.


5 Eulen gibt es von mir hierfür.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen