» Elvira Zeißler - abseits der Fantasie «

24 Dezember 2014

© Elvira Zeißler

Wie heißen Sie und woher kommen Sie ?
Mein Name ist Elvira Zeißler und lebe mit meiner Familie im wunderschönen Bergischen Land in der Nähe von Köln.

Wie sind Sie zum Bücher schreiben gekommen?
Ich habe schon immer sehr viel gelesen. Da ich aber von vielen Büchern enttäuscht war, weil sie von Gefühlen sprachen, es aber nicht schafften, mich wirklich zu berühren, hatte ich mit 17 beschlossen selbst einen Roman zu schreiben, den ich gerne lesen würde. So entstand mein Erstlingswerk „Dunkles Feuer“. Und danach hatte mich einfach das „Schreibfieber“ gepackt und ich konnte nicht mehr damit aufhören. Also machte ich direkt mit dem nächsten Buch weiter ;)

Was war das erste was Sie je geschrieben haben? (Gedicht? Geschichte?..)
Ich glaube, das erste Gedicht hatte ich mit etwa fünf Jahren verfasst ;) Aber wirklich ernsthaft mit dem Schreiben begonnen habe ich etwa mit vierzehn. Zunächst habe ich Gedichte und Weihnachtsgeschichten geschrieben und mit 17, wie gesagt, den ersten Roman angefangen.

Ab wann wussten Sie dass Sie Autor(in) werden wollten?
Das ist schwer zu sagen. Dass ich gern schreiben wollte, stand für mich schon sehr lange fest. Ich habe aber nie wirklich daran geglaubt, dass ich das mal beruflich machen könnte. Das hat sich eigentlich erst in diesem Jahr für mich herauskristallisiert.

Woher kommen Ihnen die Ideen für Ihre Romane und Geschichten?
Irgendwann ist eine Idee einfach da und ich horche tief in mich herein, ob ich wirklich Lust darauf hätte, diese Geschichte zu erzählen. Inspiration für einzelne Szenen hole ich mir oft aus der Natur. Gerade für Fantasy-Romane bietet unsere Umwelt wirklich atemberaubende Kulissen

Wo arbeiten sie am liebsten? Und wann? (Abends, morgens ? Im Freien, Schreibtisch.. )
Zum Schreiben brauche ich nur etwas Ruhe, Zeit und Ort sind dabei völlig egal. Ob nach einem stressigen Arbeitstag auf dem Sofa, in der Sonne am Strand, im Zug, oder während das Baby ein Mittagsschläfchen macht – je nach Lebensphase habe ich das alles schon zum Schreiben genutzt ;)

Wie lange brauchen Sie im Schnitt bis das Buch publiziert werden kann?
Das ist sehr unterschiedlich. Bei meinem ersten Roman hat es über acht Jahre gedauert, beim letzten Teil von „Stern der Macht“ knapp 6 Monate.

Woher holen sie sich Inspirationen, wenn sie mal nicht mehr weiter wissen?
Dann nutze ich die Zeit, um abzuschalten, selbst etwas zu lesen, den Kopf frei zu bekommen. Da ich schon mein halbes Leben schreibe, weiß ich, dass die Lust und die Muse wiederkommen, wenn man ihnen ein wenig Freiraum lässt.

Verarbeiten sie eigentlich ihre Erlebnisse, aus ihrem Leben bzw Umfeld auch in den Büchern?
Vermutlich kann kein Autor sich gänzlich davon frei sprechen, da ich aber völlig fiktive Fantasy-Geschichten schreibe, ist der autobiografische Anteil in meinen Büchern eher gering. Ich versuche auch gezielt, Ähnlichkeiten zu Personen zu vermeiden, immerhin möchte ich nicht, dass sich jemand auf den Schlips getreten fühlt ;)

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus? (Haben Sie überhaupt einen?)
Da ich mich noch nie vollzeit dem Schreiben widmen konnte, habe ich auch keinen „typischen“ Arbeitstag. Früher habe ich oft nach Feierabend oder am Wochenende geschrieben, jetzt immer dann, wenn meine Kinder (1 und 4) mir Zeit dafür lassen. Mit kleinen Kindern gibt es nun mal keinen festen Tagesplan, sehr oft kommt etwas Unvorhergesehenes dazwischen.

Welche Medien, Seiten oder Bücher benützen Sie für Recherchen?
Da ich hauptsächlich Fantasy schreibe, hält sich der Recherche-Aufwand glücklicherweise in Grenzen. Wenn ich mal etwas nachschlagen muss, nutze ich Wikipedia oder Google. Lediglich für „Salomons Fluch“ (dem zweiten Teil der mystisch-romantischen Stern der Macht-Trilogie) habe ich auch den einen oder anderen Reiseführer gewälzt ;)

Welche Tipps haben sie für junge Autoren und für die die es noch werden wollen?
Nicht aufgeben, auch wenn der Traum manchmal unerreichbar scheint. Und sich von Kritik nicht runterziehen zu lassen. Wenn sie gerechtfertigt ist, kann man daraus einiges lernen, und wenn nicht, sollte man sie sich einfach nicht zu sehr zu Herzen nehmen.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen wir uns in Zukunft freuen?

Es gibt natürlich schon ein neues Projekt J Es wird wieder im Romantic Fantasy Genre angesiedelt sein, allerdings werde ich da den Jugend- bzw. Young Adult Bereich verlassen und mich mal an etwas ein wenig anderem versuchen. Ich bin schon selbst sehr auf die Geschichte gespannt und hoffe, dass sie Euch auch gefallen wird ;)



Hier gehts zur Rezension von Stern der Macht Band 1. Herzens Glut




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen