»Amanda Frost - abseits der Fantasie«

08 Mai 2015

Heute, passend zur Lese-Chat-Nacht mit Amanda Frost. 





Wie heissen sie und woher kommen sie ?

Amanda Frost, geboren bin ich in der schönen Pfalz. Danach lebte ich lange in der Schweiz. Inzwischen habe ich in München eine neue Heimat gefunden.

Wie sind sie zum Bücher schreiben gekommen?

Ich war schon als Kind eine Leseratte. Bücher haben mich mein Leben lang begleitet. So entstand über Jahre hinweg die Idee, einmal selbst ein Buch zu schreiben. Und als ich mir nach einem Motorradunfall eine Auszeit von meinen Job nahm, setzte ich das endlich in die Tat um.

Was war das erste was sie je geschrieben haben? (Gedicht? Geschichte?..)

Zuerst schrieb ich Werbe- und Marketingtexte, danach habe ich es mit einem Roman versucht.

Ab wann wussten sie das sie Autor(in) werden wollten?

Meine Freunde haben mich dazu motiviert, da sie meinen ersten Roman klasse fanden. Und als er auch von den Lesern mit Begeisterung angenommen wurde, reifte der Entschluss in mir, Autorin zu werden.

Woher kommen Ihnen die Ideen für ihre Romane und Geschichten?

Diese Ideen kommen plötzlich und unverhofft. Sei es durch einen Film, ein Buch, die Begegnung mit einem interessanten Menschen, ein unerwartetes Ereignis oder durch Vorschläge von Freunden.



Wo arbeiten sie am liebsten? Und wann? (Abends, morgens ? Im Freien, Schreibtisch.. )


Da ich ein ziemlicher Langschläfer bin, arbeite ich vorwiegend nachmittags und abends. Und falls es einmal läuft, tippe ich auch die ganze Nacht hindurch. Wo spielt dabei kaum eine Rolle. Sei es im Büro, am Laptop im Wohnzimmer, auf dem Balkon oder auch mal im Urlaub.

Wie lange brauchen Sie im schnitt bis das Buch publiziert werden kann?

Ca. 6 Monate, wobei man für Lektorat und Testleser schon 2 Monate einrechnen muss.

Woher holen sie sich Inspirationen, wenn sie mal nicht mehr weiter wissen ?

Das ist bisher nicht passiert. Und falls ich doch mal an einer Stelle festhängen sollte, hilft mir häufig schon ein Gespräch mit meinem Mann oder einer Freundin.

Verarbeiten sie eigentlich ihre Erlebnisse, aus ihrem Leben bzw Umfeld auch in den Büchern?

Hin und wieder greife ich Charakterzüge von Personen aus meinem Umfeld aus, oder baue Ereignisse ein, die ich erlebt habe. (z. B. war ich in der Nähe von New York, als die Flugzeuge in die Twin Towers rasten, daher habe ich dieses Ereignis in einem meiner Bücher verewigt).

Wie sieht der Arbeitsaltag eines Schriftstellers aus? (Haben sie überhaupt einen?)

Ich habe kein festgelegtes Muster. Ich mache meinen Alltag auch ein wenig von meinem Mann abhängig. Dieser ist häufig unterwegs. Und sollte er zu Hause sein und Zeit haben, dann unternehmen wir gemeinsam etwas. Ansonsten schreibe ich, sobald ich Lust dazu habe. Aber Zeit, um mich mit Freunden zu treffen, oder zwischendurch die Münchner City unsicher zu machen, nehme ich mir immer.



Welche Medien, Seiten oder Bücher benützen sie für Recherchen?

Da meine Bücher sich im Fantasy-Bereich bewegen, basiert nicht alles auf Fakten. Aber sollte ich einmal etwas suchen, ist natürlich das Internet ein hervorragendes Recherchetool. Des Weiteren habe ich einen großen Bekanntenkreis, und da findet sich immer jemand, der einem weiterhelfen kann.

Welche Tipps haben sie für junge Autoren und für die die es noch werden wollen?

Ich würde jedem raten, der gerne ein Buch schreiben möchte, es einfach zu versuchen. In Zeiten des Selfpublishing ist das relativ einfach geworden. Schnell merkt man auch, ob die Leser das Werk annehmen. Allerdings braucht man ein dickes Fell, denn Kritik kann manchmal schmerzhaft sein. Obendrein benötigt man Durchhaltevermögen und sollte nicht finanziell darauf angewiesen sein, denn keiner weiß, wann sich der Erfolg einstellt.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen wir uns in Zukunft freuen?


Anfang Mai erscheint mein neues Buch „Vom Tod geliebt“. Es ist der zweite Teil meiner Tod-Reihe. Und da Teil 1 so gut ankam, habe ich mich entschieden, noch einen 3. Teil anzuhängen. Aber keine Sorge, die Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.









Hier gehts zur Rezension von Vom Tod geküsst Bd. 1 - Rezension 

DAS INTERVIEW war euch nicht genug? Ihr habt selbst noch viel mehr Fragen an Amanda Frost? Hier habt ihr die Chance: Nicht verpassen am 8.Mai.2015 LESE-CHAT-NACHT - EXKLUSIVE MIT der Autorin :) 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen