BlogTour Tag 3 || Bella Lamour Ravens 10 Gebote || Gefangen zwischen Beruf und Ehe

10 Mai 2016



Hallo Leute ;) Heute geht die BlogTour bei mir weiter mit dem tollen Thema "Gefangen zwischen Beruf und Ehe". Den gestrigen Beitrag findet ihr bei der lieben Nadja auf Bookwormdreamers.


©Google




Skye Everheart ist eine Karrierefrau durch und durch. Sie hat einen liebevollen Ehemann und im Beruf läuft alles super. Doch in der heutigen Zeit, außerhalb der Bücher, ist diese Szene doch meist anders zu sehen. Entweder ist man eine "gute Ehefrau" oder man ist ein "Karriere-Miststück". Beides in Verbindung zu bringen ist für uns Frauen je her schon ziemlich schwer. Aber immer mehr wird von uns Frauen erwartet. Wir sollen weiterhin Kinder bekommen, gute Ehefrauen sein, wollen aber auch gewürdigt werden für unsere anderen Tätigkeiten. Besonders im Beruf wollen wir Frauen geachtet und geschätzt werden, was uns in beiden Welten etwas Stress bereiten könnte. Oft heißt es ja, wenn eine Frau im Beruf Erfolg hat, geht es privat den "Bach runter". 
Tja, so viele Möglichkeiten hat aber eine Frau heutzutage gar nicht. Denn entweder man bewältigt beide Welten: "Ehe" & "Beruf", oder man befindet sich eben nur im "Beruf". Selten anzutreffen sind Frauen, die sich nur für die Ehe entschieden haben. Aus vielen Gründen ist ja dies nicht mehr wirklich möglich und eigentlich auch nicht wirklich gerne "gesehen" in der Gesellschaft. Zumindest kann man sich als Frau dann doch immer wieder mal etwas anhören... 
Google

Alles in allem ist dieser Kampf ziemlich alt und noch immer genau so aktuell wie vor vielen Jahren. 

So wie auch Sky hinter den Kulissen mit dem ganzen zu Kämpfen hat. Denn hinter verschlossenen Türen ist der Ehemann doch nicht so perfekt und so liebevoll, wie einige glauben. Der Beruf zerrt dann doch sehr an ihren Kräften und natürlich erwarten aber alle von ihr, dass sie die perfekte Ehefrau ist. Bevor Sky Raven kennengelernt hat, drehte sich bei ihr einfach alles nur darum, wie sie sein sollte, wie sie die Gesellschaft haben wollte. Doch so war sie nicht. So ist sie nicht. Raven zeigt ihr das auf eine sehr leidenschaftliche Art und Weise. Und das ist auch der Zeitpunkt an dem (zumindest ich) Frau sich wünschte, sie hätte ihren eigenen Raven. Vielleicht nicht gerade mit den Fähigkeiten, die er aufzeigt, aber einfach einen Mann, der sie aus diesem ganzen Gesellschaftszwang rausholen kann, der sie zu dem macht, der sie wirklich ist. Sie sein lässt, wer sie wirklich ist. 

Ich denke, dass dies etwas ist, was wir alle etwas "vergessen" haben, egal für was wir uns entscheiden: Sei es Ehefrau, Karrierefrau, Mutter oder ewiger Single. Ich denke jeder Mensch (nicht nur Frauen) sollte mehr zu sich selbst finden und der sein, der sie wirklich sind. Wenn man das geschafft hat, denke ich, ist die Kluft zwischen Ehe, Beruf und Kinder doch übersichtlicher, als man immer glaubte. 

Im Buch wird uns unter anderem auch noch einiges ganz klar dargestellt: Der Konflikt zwischen Sky & ihrem Ehemann Jason trägt noch ein anderes, wichtiges Grundmotiv, nämlich zeigt es auf, wo der Unterschied zwischen BDSM und häuslicher Gewalt liegt. BDSM wird häufig mit häuslicher Gewalt verwechselt, dabei sind beide Dinge voneinander stark zu unterscheiden. Häusliche Gewalt erdrückt, engt ein und zerstört - die liebevolle Führung eines Doms befreit und stärkt das Selbstbewusstsein.



Gewinne: 
1 Überraschungspaket von Bella Lamour

Wie steht ihr zu dem Thema Ehe und Beruf? Habt ihr euch nur für eine dieser Wege entschieden oder bestreitet ihr beide Wege? 

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.



Hier noch der BlogTourfahrplan  8.5. - 13.5.2016



Tag 2: Skyes Tagebuch - Nadja 

Tag 3: Gefangen zwischen Beruf und Ehe - Bei mir 

Tag 4: Skye ermittelt - Jasmin


Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs



Ich hoffe ihr hattet Spaß heute dabei, und viel Glück für das Gewinnspiel :)



Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 12.5.2016 um 23:59 Uhr.




Kommentare:

  1. Morgen.
    Also es gab eine Zeit da musste ich beides bestreiten-und war ziemlich damit auf mich alleine gestellt und wollte so auf ´keinen Fall weiter machen.
    Ich bin ja eh der Meinung das auf dauer beides nicht fúnktionieren kann!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    da ich noch nicht verheiratet bin bestreite ich zur Zeit nur einen Weg. Kann mir aber für die Zukunft vorstellen beide zu bestreiten. Nur Ehefrau wäre nichts für mich.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Ich habe mich bis jetzt nur für einen Weg entschieden, da ich noch nicht verheiratet bin. Ich kann mir aber vorstellen, beide Wege zu bestreiten.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Ich beschreite auch nur einen Weg und das ist der Beruf.
    Da ich noch nicht verheiratet bin, ich weiß auch nicht ob ich heiraten werde.
    Das liegt alles noch in der Zukunft. Vorstellen könnte ich es mir, das man alles gemeinsam bewältigt. Natürlich wird es am Anfang scgwierig sein, aber einen Versuch könnte man starten.
    Lg Stefanie
    stefanie.aden@web.de

    AntwortenLöschen
  5. Jeder muss für sich selbst entscheiden was das richtige ist. Ich habe es geschafft beides zu kombinieren.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo =)
    Da ich noch nicht verheiratet bin, und zur Zeit wegen meiner kleinen Tochter Zuhause bin, muss ich mich im Moment nicht damit beschäftigen. Ich denke aber, dass es durchaus machbar ist, und schon in vielen Partnerschaften funktioniert.
    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich habe beide Wege gewählt. Da mein Sohn mittlerweile fast 13 ist, gehe ich seit einigen Jahren halbtags arbeiten. Es ist zwar nicht immer einfach, doch mit Hilfe von meinem Mann lässt sich alles organisieren. Nur Hausfrau und Mutter wäre nichts für mich.

    GLG Christine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich habe beide Wege gewählt. Ich arbeite, weil ich das auch selbst für mich brauche, aber nicht Vollzeit, weil ich auch selbst für mein Kind da sein will.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin glücklich verheiratet und noch in Elternteil, jedoch werde ich definitiv wieder arbeiten gegen. Mein Mann steht in dieser Hinsicht total hinter mir und überlässt die Entscheidung ganz mir. Heutzutage kann man sich leider das nicht immer aussuchen. Die Familie muss ernährt werden und meistens fehlt eben das
    Geld an jeder Ecke. Somit ist für mich die Entscheidung mehr als leicht gefallen.

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  10. Da ich Single bin stellt sich die Frage bei mir nicht.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  11. Also ich würde gerne beides miteinander vereinbaren. Ich bin mit meinem freund nun seit 7 Jahren zusammen und auch das Theme Ehe und Familie spielt langsam eine wichtige Rolle. Allerdings habe ich auch studiert und liebe meine Job und möchte diesen nicht vollkommen aufgeben. Mein Ziel ist es, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Ehe bzw. Familie und Karriere zu finden. Das wird zwar bestimmt nicht immer einfach, sollte aber machbar sein, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen und sich gegenseitig unterstützen.
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich bestreite beide Wege und finde das geht in den meisten Fällen nur wenn der Partner hinter einem steht und auch unterstützt.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich bin nicht verheiratet und beruflich bin auch noch im Studium, sodass ich mich noch nicht für einen der Wege entschieden habe... ich kann es mir aber vorstellen, beide Wege später mal gleichzeitig zu bestreiten...

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Hallo ,

    Ich bestreite beide Wege und habe auch Hilfe von meinem Mann.
    Ich wünsche Dir schönen Abend.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen