Cecilia Ahern - Für immer vielleicht {Rezension}

23 August 2014


Klappentext: 
Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...

Verlag: Fischer
Seiten: 448
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum: März 2006
ISBN: 978-3596161348



Inhalt:
Alex und Rosie sind beste Freunde und das seit sie 5 sind. Wir erleben ihr Leben über die Jahre hinweg und können es verfolgen durch Briefe, Mails und Sms. Sie will erfolgreiche Hotelmanagerin werden. Ein Jahr vor dem Abi Abschluss zieht Alex mit seinen Eltern nach Amerika, beide sind anfangs sehr geschockt darüber und Rosie wird schnell klar das sie ausser Alex eigentlich keine Freunde hat. Sie bewirbt sich jedoch an einem College in Boston um einen Studienplatz »Hotelmanagement« und wird auch tatsächlich aufgenommen. Alex studiert auf dem Harvard College was gar nicht so weit weg ist von Rosies College. Beide freuen sich schon wahnsinnig auf die gemeinsame zeit. Aber zuerst folgt noch der Abschluss, zudem Alex versprochen sie zum Abschlussball zu  Begleiten, durch eine Aneinanderreihung echt blöder Zufälle bekommt Alex aber einfach keinen Flug nach Irland. Im allerletzten Moment muss sich also Rosie um einen Ersatz kümmern, ihr bleibt da so kurzfristig nur eine Wahl, Brian das Brot, ein Typ den sie und Alex seit sie ca. 10 Jahre alt sind einfach nicht leiden können. Da sie diese Wahl überhaupt nicht ausstehen kann betrinkt sie sich damit sie den Abend übersteht. Es kommt wie es kommen muss… Rosie wird schwanger. Dadurch haben sich alle ihre Pläne in Luft aufgelöst und Rosie muss für Ihr Baby da sein. Ihre Eltern unterstützen sie wo sie nur können aber trotzdem wird es für Rosie eine echt schwere zeit, währenddessen Alex studiert und dort auch seine zukünftige Frau kennen lernen wird. Es beginnt eine spannende Geschichte über eine zum größten teils Alleinerziehende Mutter die einfach sehr jung ist und vieles zu bewältigen hat. Doch wird sie ihr Glück finden? Wird Alex Glücklich sein? 

Meine Meinung: 
Anfangs war ich irritiert, weil es nur in Mails, Briefe bzw. Sms form geschrieben worden ist. Ich bin die ersten paar Seiten da gesessen und dachte mir "hmm, wann fängt das Buch endlich mal richtig an?" Jedoch schneller als was ich weiterlesen konnte begriff ich - "Hey, das ist schon das Buch" - und ich war auch bereits mittendrin. Rosie ist von Anfang an sehr ehrgeizig und zielstrebig, die tiefe Freundschaft zwischen den beiden spürt man sofort und wird direkt in die Geschichte hineingezogen. Wenn man sich mal an diese Mail - Brief Variante gewöhnt hat liest es sich einfach wirklich in einem durch. Ich könnte das Buch nur einmal aus den Händen legen, am nächsten Tag habe ich sofort weiterlesen müssen.

Zu den Hauptpersonen muss ich sagen, schnell werden einem alle sehr sympathisch es liest sich alles sehr gut und hat auch seinen ganz eigenen Witz. Am Anfang dachte ich das es mich stören würde nichts von dem drum herum richtig mitzubekommen bzw. auch oft ist es so das halt Monate fehlen und dann einfach es weiter geht mit einen Brief "4 Monate später",  aber NEIN, es hat nichts gefehlt ich fand es sogar recht angenehm, man konnte sich einfach auf die wichtigen Sachen einlassen und es gab nicht ein Kapitel wo ich mir dachte "och wann wird es endlich wieder spannend.." Rosie mochte ich von Anfang an, sie tat mir zwar auch fast die ganze zeit leid und ich fühlte mit ihr, freute mich mit ihr und weinte auch mit ihr. Alex ist auch einfach wunderbar, er ist nett, lustig, lieb und zuvorkommend. Rosies Freundin Ruby, die sie nachdem das Baby auf der Welt war über die Arbeit kennen gelernt hat ist eine Wucht, Ruby sorgt für Sarkasmus und Witz. Was sie mit viel Charme und sehr pragmatisch rüber bringt. Ich fand auch den Zusammenhalt der Familie herzzerreißend. Man Fiebert hier mit, lacht und weint und das wichtigste von allen: Man Hofft. Kommen sie zusammen oder nicht? Finden Rosie und Alex ihr Glück? 

Fazit:
Alles in allem muss ich sagen ein wirklich gelungenes Buch, es liest sich hervorragend und sehr Flüssig. Auch Skeptiker die sich denken - "eine aneinander Reihung von Briefen und Mails kann doch kein richtiges Buch ausmachen" - werden eines besseren belehrt. Allerdings muss man diese Art von "Liebes- Lebens"auf und abgeschickte auch wirklich mögen. Alle die auch ihre Freude mit anderen Büchern von Cecelia Ahern hatten werden dieses Buch lieben, auch für "Liebes Roman, schnulzen" Neulingen kann ich dieses Buch aber empfehlen da es durch diese Mail- Brief Schreibweise sehr spannend ist und die eventuell langweiligen neben Geschichten einfach weglässt.

Rund um muss ich sagen, lesen lohnt sich. 

5 Eulen gibt es von mir für dieses Buch.




Kommentare:

  1. Hallo :)
    Ich habe dieses Buch vor langer Zeit gelesen und fand es auch richtig gut.

    Ich lege dir "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer
    http://readbooksandfallinlove.tumblr.com/post/98300338266/gut-gegen-nordwind-daniel-glattauer
    ans Herz <3

    Es ist unglaublich gut!

    Alles Liebe
    xx

    AntwortenLöschen
  2. mein liiiieblingsbuuuch <3
    und ich kann elizzy nur zu stillen gut gegen nordwind & alle sieben wellen war ebenso genial <3

    AntwortenLöschen