Steven James - Das tote Mädchen

01 Oktober 2017



Titel: Das tote Mädchen
Autor: Steven James
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
Seiten: 384 Seiten ∞ Taschenbuch
Preis: D ∞ 3,99€
Genre: Thriller ∞ Mystery ∞
Reihe: Nein





Als ein totes Mädchen im Lake Algonquin gefunden wird, glaubt der 16-jährige Daniel, wie alle anderen auch, dass seine zwei Jahre jüngere Mitschülerin Emily durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Doch bei ihrer Beerdigung hat er eine Vision von ihr, wie sie ihn um Hilfe bittet. Daniel glaubt, dass sie ermordet wurde. Doch keiner will ihm glauben. Es fällt Daniel immer schwerer, zwischen seinen Visionen und der Realität zu unterscheiden. Doch er muss den wahren Killer stellen, bevor dieser wieder tötet ...

Von dem Buch hab ich wirklich viel erwartet. Leider war es nicht ganz so Spannend und flott wie ich es mir gewünscht hätte. Aber First Things First:


Der Anfang war schon wirklich sehr Interessant und wirklich Spannend. Der Mystery Anteil ist gleich zu Anfang zu spüren. Auch der Schreibstil ist sehr gut und angenehm. Stellen weise war mir aber, besonders in der Mitte die Story ein bisschen zu langatmig, was ich schade fand, da hätte man - wie ich finde- noch mehr raus holen können!

Ich weiss nicht ob ich einfach zur Zeit nicht so richtig in der Stimmung von Thriller war, oder ob meine Erwartungen zu hoch waren, im Grunde ist/war das Buch schon gut, aber es konnte mich halt nicht wirklich fesseln.

Die Story find ich eigentlich wirklich interessant und spannend, doch irgendwie hat mir die ganze zeit etwas gefehlt. Die Protagonisten waren mir alle etwas zu blass. Gegen Ende hat mir dann das Buch aber wirklich gut gefallen und konnte mich dann auch endlich fesseln. Ich denke ich werde es mal etwas sacken lassen und etwas später dem Buch noch mal eine Chance geben.

Im Großen und ganzen war das Buch wirklich voll okay und der Schluss gefiel mir wirklich sehr sehr gut.



Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen und ich find es einfach nur genial! Es sieht wirklich besonders aus! *.*

Ein wirklich Interessante Buch das aber so seine längen hat. Erst gegen Ende konnte mich das Buch wirklich packen. Von Anfang bis Mitte war es eher ein dahin plätschern, was aber im Grunde voll okay, ich mir aber etwas anderes Vorgestellt hatte. Die Charakteren waren / blieben für mich eher etwas blass, was ich schade fand. Der Schreibstil ist aber wirklich gut und daher hat mir das Buch im großen und ganzen wirklich gut gefallen.

Für Fans von Thriller und Mystery definitiv einen Blick wert.

Daher gibts von mir 3 von 5 Masken





Danke an den Verlag die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.



Xo 
Christl 

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Ich habe das Buch auch bereits schon gelesen und muss dir recht geben. Ab dem ende hin fand ich es auch ganz Okay.

    lg
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja? Gut, dann geht es nicht nur mir so, puh :D

      xo

      Löschen
  2. Schöne Rezension! :) Klapptext und Titel hören sich auf jeden Fall vielversprechend an. Schade, dass es dir erst so gegen Ende hin gefallen hat. Und leider habe ich schon wieder viel zu viele ungelesene Bücher auf meinem Stapel :D
    Luise xx

    AntwortenLöschen