25 Mai 2016

[Rezension] Manu Brandt - Das Licht in deinen Adern || 5 Masken

 

Manu Brandt - Das Licht in deinen Adern 


Klappentext 

Das Gute kann ohne das Böse nicht existieren.
Es herrscht Krieg zwischen Engeln und Gefallenen. Layna muss am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, ein Teil davon zu sein. Sie trotzt ihrem Schicksal und widersetzt sich Himmel und Hölle.
Die verbotene Liebe zu einem dieser Wesen zwingt sie, über sich hinauszuwachsen. Doch niemand bricht ungestraft ein Gesetz, das gemeinsam von Gott und Luzifer beschlossen wurde.
Der Kampf um Liebe, Frieden und sich selbst verändert nicht nur Layna, sondern die gesamte Welt.


 

Buchdetails

  • Taschenbuch: 376 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (26. April 2016)
  • Preis E-Book: 1,99 €
  • Preis TB: 11,99 €













Zu erst einmal muss ich sagen, das ich das Cover unheimlich schön finde. Es ist alles perfekt auf einander abgestimmt. Defintiv ein Blickfänger.

Es war mein erstes Buch über Engel, Gott usw... Daher bin ich auch ohne Erwartungen an das Buch rangegangen und war sehr gespannt was mich erwartet.

Ja was soll ich sagen. Es hatte mich von der ersten Seite an gefangen. Die Neugier wurde direkt am Anfang geweckt, so das man unbedingt weiter lesen muss.

Der Schreibstil von Manu Brandt ist sehr angenehm zu lesen und die Gefühle bringt sie umheimlich gut rüber. Daher habe ich mich sehr gut in die Protagonistin Layna hineinversetzen können und total ins Herz geschlossen. Auch die anderen Protas konnte man ziemlich schnell auseinader halten und die Eigenarten rausfiltern. 

Was ich auch richtig toll fand, das man vieles über Gefallene Engel, Luzifer usw erfahren konnte. Ich selber setzte mich damit nicht ausseinander, aber es ist schön jetzt einiges zu wissen. 

Layna ist eine tolle Person, ich mag sie sehr und ich habe sehr mit gefiebert, als 2 mysteriöse Männer in ihr Leben traten. 
Ich habe mich ständig gefragt, was hat es mit Mike und Thas auf sich. Wer sind diese heißen Typen? 
Diese Ungewissheit, hat nicht zu gelassen, das ich mit dem Lesen aufhöre. Man will unbedingt wissen, was passiert.

Ich muss echt sagen, wenn man als Autor/in sowas kann, dann hat er/sie meinen größten Resepkt. Denn das macht ein sehr gutes Buch aus und ich kann mit bestem Gewissen sagen, das dass ein verdammt gutes Buch ist!!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen