25 April 2016

{Rezension} Veronika Peters - Aller Anfang fällt vom Himmel || 4 Masken

Kurzbeschreibung: 
Was geschieht, wenn eine junge Ausreißerin und
ein pedantischer Witwer aufeinanderprallen?

Korbinian Gerhard ist Lehrer und seit dem Tod seiner Frau allein lebend. Er ist kauzig, pedantisch und legt Wert darauf, die Dinge unter Kontrolle zu haben. Billa ist siebzehn, freiheitsliebend und rebellisch – und ohne Dach über dem Kopf, denn sie ist von zu Hause abgehauen. Als Korbinian sie an einem kalten Winterabend hungrig und krank auffindet, nimmt er sie widerwillig mit zu sich nach Hause. Dass seine sorgsam gehütete Ordnung damit bedrohlich ins Wanken gerät, bekommt er bald zu spüren: Billa fegt – nebst ihrer Entourage – wie ein Wirbelwind durch sein Leben und scheut sich nicht, alle vermeintlichen Gewissheiten auf den Kopf zu stellen. Und Korbinian staunt nicht wenig, als er sich plötzlich wiederfindet in dem großen Abenteuer, das man Freundschaft nennt ...





Titel‣ Aller Anfang fällt vom Himmel
Autor‣ Veronika Peters
Verlag‣ Goldman
Sprache‣ Deutsch
Erscheinungsdatum‣ 21. September . 2015
Seiten‣ 288 Seiten / HC 
Preis‣ D- 19,99 € A- 20,60€
ISBN‣ 
Reihe‣ Nein
Genre Roman, Freundschaft
                      Verlag ««                         






Der Prolog beginnt neun Monate vorher, und dieser ist schon sehr interessant. Ein toller, leichter Schreibstil, der einem schon ab der ersten Seite auffällt. Sofort war ich im Buch und die Autorin hatte mich am Haken, schnell wollte ich weiter lesen und wollte auch wissen, von was die drei da sprachen und wie alles begann. Schnell kommt man mit diesem Buch voran, es ist gut geschrieben, zieht sich zwar doch ein kleines bisschen am Anfang, das macht aber, wie schon gesagt, der flotte und leichte Schreibstil wieder wett.



Ich finde es wundervoll, einmal ein Buch zu lesen, das nicht diesem derzeitigen Hype folgt: Erotik, Dreiecks-Beziehungen, Liebesbeziehungen und Jugendliche Dramatik verpackt mit Fantasy. Oh nein, dieses Buch ist so ganz anders, so erfrischend. Eine "unmögliche" Freundschaft mit einem Witwer, die Story sowohl voller Charme als auch Witz gepaart mit einem locker flockigen, schnellen Schreibstil. Ein Buch sicherlich etwas für alle, die zwischendurch mal etwas Neues lesen möchten.

Ich möchte eigentlich gar nicht viel auf den Inhalt eingehen, da ich finde, man sollte es einfach selbst lesen und genießen, mitlachen und mitweinen. Je nach dem :)

Die Protagonisten sind alle toll beschrieben und man lernt ihre Macken, Ecken und Kanten kennen. Es gibt in dem ganzen Buch nicht wirklich etwas "außergewöhnliches" zu finden, nicht bei der Story und auch nicht bei den Protagonisten, aber es ist ein wirklich wunderschönes Buch, was ich gerne und mit gutem Gewissen weiterempfehle.


Das Cover finde ich wunderschön, der Farbverlauf des Titels sowie die Blumen sind sehr harmonisch und sind mir sofort ins Auge gesprungen.


Durch den tollen Schreibstil liest man die fast 300 Seiten in einem Rutsch und sehr schnell durch. Die Story ist warmherzig, liebevoll und witzig, deshalb auch total gut geeignet für zwischendurch und/oder unterwegs

Für alle Fans eines solchen Genres sicherlich ein MUSS, und für alle, die mal etwas "anderes" lesen wollen, die keine Dreiecks-Liebesgeschichten mehr lesen können - definitiv das richtige Buch! 

Es hat zwar ab und an seine "Längen", aber durch den guten Schreibstil gleicht sich das alles wieder aus. Tolle Story, liebevolle Geschichte, die man auch Re-Readen kann! 

Daher bekommt das Buch von mir 4 von 5 Masken.




1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension. Ich denke ich werde mir dieses Buch mal bestellen.

    Danke dafür. Toller Blog :)

    AntwortenLöschen