24 April 2015

»Katja Piel - abseits der Fantasie « Autoren Interview mit Christine Christl

Sie schreibt super MEGA Bücher, meine innere Wölfin schreit danach sie immer wieder zu lesen und verlangt ständig nach mehr!
" Ein Buch besser als das andere" und NUN auch mit einer ganz neuen reihe! UND HIER  :  

Autoren Interview, Diesmal mit der lieben 


Katja Piel! Viel Spaß :) 



Wie heißen Sie und woher kommen Sie?
Katja Piel, geboren in Kelkheim in einem Kloster, aufgewachsen in Neu-Isenburg, nähe Frankfurt am Main und lebe seit mehr als 20 Jahren mit Mann und Kind in Rodgau.



Wie sind sie zum Bücher schreiben gekommen?
Ich schreibe seit ich neun Jahre alt bin. Früher habe ich meinen Freundinnen vorgelesen und dann lange nicht mehr geschrieben. Als mein Sohn zur Welt kam, fing ich wieder an.



Was war das erste was sie je geschrieben haben? (Gedicht? Geschichte?..)
Als ich neun war habe ich eine Liebesgeschichte geschrieben. Wir waren auf einer Kirchenfreizeit und meine Freundin hat sich in den Betreuer verguckt. Darüber habe ich jeden Tag geschrieben und abends durfte ich es vorlesen. War witzig.



Ab wann wussten Sie, dass sie Autor(in) werden wollten?
Ich wollte es als Kind schon immer werden. Es hat mir so viel Spaß gemacht, den Mädchen vorzulesen, zu erzählen, dass es mein Wunsch war, irgendwann mal für immer zu schreiben. Aber irgendwie kam dann alles anders und ich bin in der IT gelandet.




Woher kommen Ihnen die Ideen für ihre Romane und Geschichten?
Meistens sind es nur kurze Momentaufnahmen, wie ein Licht, das flackert, oder ein Tier, das ich beobachte. Bei Vampire Island war es ganz klar der Moment, an dem ich in der Festung von Eivissa stand und den Blutmond gesehen habe. Da kam mir die Idee.



Wo arbeiten sie am liebsten? Und wann? (Abends, morgens ? Im Freien, Schreibtisch.. )
Ich muss immer meine Ruhe haben und sitze ganz profan am Schreibtisch in meinem Büro unter dem Dach.




Wie lange brauchen Sie im Schnitt bis das Buch publiziert werden kann?
So ca. 3 Monate. Beim Verlag dauert es immer etwas länger.



Woher holen sie sich Inspirationen, wenn sie mal nicht mehr weiter wissen?
Ich habe einen Trick, der gar keiner ist: Ich plane mein Buch von Anfang bis zum Ende. Würde ich das nicht machen, würde ich oft hängenbleiben. So gucke ich einfach nach und schreibe weiter.



Verarbeiten sie eigentlich ihre Erlebnisse, aus ihrem Leben bzw. Umfeld auch in den Büchern?
Oh sehr oft sogar. In Vampire Island sind zwei Albträume meines Mannes drin. In Krieger der Dunkelheit ist eine Geschichte von mir mit enthalten.



Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus? (Haben sie überhaupt einen?)
Keinen richtigen, nein. Wenn mich die Muse küsst, darf ich nicht gestört werden, dann schreibe ich, bis ich umfalle. Meistens versuche ich aber, den Tag so zu nutzen, wie ich die Zeit finde. Also aufstehen, Kaffee trinken, an den Rechner und los geht’s.



Welche Medien, Seiten oder Bücher benützen sie für Recherchen?
Eigentlich nur das Internet. Kürzlich war ich aber tatsächlich mit einer Freundin in der Gerichtsmedizin, wo ich viel gelernt habe, wie in der Pathologie gearbeitet wird. Dort habe ich auch zum ersten Mal eine Leiche gesehen und kann solche Dinge natürlich sehr gut für meine Bücher nutzen. Für Vampire Island und Tod auf Ibiza war ich in Ibiza vor Ort und habe mir alles genau angeguckt, Fotos gemacht, Notizen gemacht, wie es an der Stelle riecht zum Beispiel, wenn es aufgefallen ist. Ich arbeite viel mit Sinneseindrücken. Ich finde es toll, wenn man ein Buch liest und glaubt, man wäre direkt dabei. Das will ich meinen Lesern auch mitgeben.



Welche Tipps haben sie für junge Autoren und für die die es noch werden wollen?
Schreiben, lesen, verbessern, seinen eigenen Stil perfektionieren. Wenn man gerade anfängt, einfach nur etwas beschreiben und es ein paar Wochen später erneut lesen und gucken, ob man sich tatsächlich daran erinnert. Ob man es gut geschrieben hat.



Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen wir uns in Zukunft freuen?

Bald kommt der erste Teil meiner Schwanenzauber Trilogie raus. Ein modernes Märchen, das völlig anders ist, als alles, was ich bisher geschrieben habe. Der erste Teil erscheint im Mai unter Amazon Publishing, die die komplette Reihe unter Vertrag genommen haben.

Es geht um ein Mädchen, das vor tausend Jahren zu einem Schwan verzaubert wird. Die tausend Jahre sind nun vorbei und sie erwacht als Mädchen wieder und wird von einem Teenager gefunden, der sie im ersten Moment für verrückt erklärt, da sie die Sprache nicht spricht, unsere Welt gar nicht kennt. Es sind ein paar wirklich witzige Momente dabei.


Dann kommt der letzte Teil von Kuss der Wölfin. Da schließe ich dann mit der Serie ab und es wird ein Wiedersehen mit Sam und Anna geben. 
(Darüber freu ich mich ja schon Mega)
Im Herbst kommt der zweite Vampire Island Teil und ein Thriller, der vermutlich auch über Amazon Publishing rauskommen wird.
(Das kann ich ja gar nicht mehr erwarten!!)





Hier gehts nun zu meinen Rezensionen : 


Kuss der Wölfin 1-3




Ihre neue Roman Reihe: 


Klappentext: »Für tausend Jahre soll sie still schweigen! Gefangen im Körper eines Tieres soll sie leben! Nie wieder soll sie zu den Ihren zurückkehren! Tausend Jahre soll sie kommen und gehen sehen! Kein Wort soll sie sprechen, kein Kind soll sie gebären!«

Tausend Jahre sind vergangen.

Adair ist so unschuldig wie sie schön ist, wild und frei wie die Geschöpfe des Himmels.

Der sechzehnjährige Ronin verbringt die Sommerferien mit seinem Dad und dessen viel jüngerer Freundin in einem Ferienhaus am Big Bears Lake. Es sind die ersten Ferien nach der Trennung der Eltern.

Als Adair auf Ronin trifft und seinen Beschützerinstinkt weckt, wird das Schwanenmädchen mit einer fremden Welt konfrontiert, die außergewöhnliche Erfahrungen für sie bereithält, aber auch Gefahren jenseits ihrer Vorstellungskraft.

„Silberlicht“ erzählt die Geschichte des jungen Ronin und der Entdeckung eines Mädchens, das nicht aus unserer Zeit stammt.

Mit einer Prise Fantasy wird aus Schwanenzauber ein modernes Märchen, das Jung und Alt zu begeistern weiß.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich mag deine Art, wie du Interview führst. Gerade dieses mit Katja Viel hat mir sehr gut gefallen. Und ich freue mich auf viele weitere Interviews.

    Liebe Grüße,
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das Kompliment !! :) Nächstes Interview ist schon geplant :)

      xo
      Christl

      Löschen